floorball-quedlinburg.de

Alles rund um Floorball in Quedlinburg

Erfolgreicher Heimspieltag für die U13

| Keine Kommentare

 

U13 Quedlinburg

Am vergangenen Samstag fand für die U13 der erste Heimspieltag in der Erxlebenturnhalle statt. Die Gegner hießen Grizzlys Salzwedel und USV Halle, gegen den die Bodestädter eine Woche zuvor noch mit 4:10 vorloren. Bis auf den verletzten Pierre Schilling und Nils Winterstein konnte Trainer Theo Fischer auf die gesamte Mannschaft zurück greifen.

Um 10 Uhr gab es dann den Anpfiff zur ersten Partie. Die Quedlinburger begannen forsch und mit viel Offensivdrang, wollten allerdings zu sehr mit dem Kopf durch die Wand. Das Kombinationsspiel stellte den Trainer noch nicht zufrieden und so waren es zwei Einzelaktionen von Jannis Wittchen und Felix Krüger, die die Quedlinburger in Führung brachten. Doch auch die Grizzlys aus Salzwedel entwickelten vorallem aus der Distanz viel Gefahr für das Tor der Quedlinburger. Fritz Erfurt zeigte einige gute Paraden, musste sich dann aber Mika Heins Schuss nach 6 Minuten geschlagen geben, der den Anschlusstreffer für die Salzwedler markierte. Mit laufender Spieldauer wurde auch das Spiel der Quedlinburger attraktiver und so war es zwei Mal Benedikt Harborth, der abermals Jannis Wittchen und Felix Krüger jeweils ein Tor zum 4:1 Halbzeitstand auflegte.

In der zweiten Halbzeit wurden die Quedlinburger mit der drei Tore-Führung im Rücken sicherer und kombinierten sich ein ums andere Mal vor das Tor der Grizzlys. Die Folge waren zwei Treffer durch Jannis Wittchen und Louis Hanf. Nur 8 Sekunden nach dem 6:1 trafen die Gäste zum zweiten Mal. Wiederum nur 18 Sekunden später war es wieder Louis Hanf der die aufkommende Hoffnung von Salzwedel doch noch ein Comeback zu schaffen im Keim erstickte und das 7:2 erzielte. Das Spiel wurde in der Folge zerfahren und durch viele Einzelaktionen auf Seiten der Quedlinburger bestimmt. Jannis Wittchen schrieb sich durch 2 sehenswerte Treffer abermals in die Scorerliste ein und auch Mika Hein konnte sein zweites Tor 6 Minuten vor Schluss markieren. Schlusspunkt einer zum Ende hin abflachenden Partie setze eine Kombination von Jannis Wittchen und Felix Krüger zum 10:3 Endstand.

Trotz der deutlichen Niederlage eine Woche zuvor gegen den USV Halle war die Zuversicht der Quedlinburger groß dieses Mal besser abzuschneiden, begünstigt dadurch, dass die Hallenser nur mit 4 Feldspielern und ohne ihren etatmäßigen Torhüter anreisten. Das Spiel war zu Beginn sehr ausgeglichen und beide Manschaften schenkten sich nichts. Erst nach knapp 5 Minuten fiel das erste Tor durch die Gäste aus Halle. Die GutsMuthser schienen in diesem Spiel besser mit einem Rückstand umzugehen als noch eine Woche zuvor. Jannis Wittchen zeigte in der Folge wie elementar wichtig er für die U13 ist. In nicht einmal 4 Minuten erzielte er einen lupenreinen Hattrick und drehte somit das Spiel. Auch Felix Krüger steuerte noch einen Treffer zum zwischenzeitlichen 4:1 bei. Die Quedlinburger fühlten sich von nun an etwas zu sicher, wurden unkonzentrierter und auch die Gäste fanden wieder besser in ihr Spiel, was dazu führte, dass sie bis zur Pause noch bis auf 3:4 aufschließen konnten.

Die zweite Halbzeit versprach Spannung. Dieses Versprechen sollte sie auch halten…

Die Hallenser kamen besser aus der Pause und erzielten bereits nach 42 Sekunden den Ausgleich. Zwei schwerwiegende Fehler in der Abwehr der GutsMuthser brachten die Gäste sogar mit 6:4 in Führung.  Jannis Wittchen hielt wiederum die Quedlinburger mit 2 weiteren Toren im Spiel. Beide Mannschaften schenkten sich nun nichts mehr und die Spannung in der Halle war förmlich zu spüren. Lucas Sanderhoff ließ sich nach 8 Minuten zu einer Aktion am Rande einer Tätlichkeit hinreißen und konnte sich glücklich über die 2 Minuten Strafe schätzen. Die Überzahl nutzten die Hallenser bereits nach 8 Sekunden und so waren die Quedlinburger wieder komplett. Lange hielt die 6:7 Führung des USV aber nicht, da erneut Jannis Wittchen und Felix Krüger das Spiel zu Gunsten der Quedlinburger drehte. Das Spiel war ein ständiges Hin und Her. 3 Minuten vor Schluss konnten die Gäste mit einem sehenswerten Distanztreffer den 8:8 Ausgleichtreffer erzielen, woraufhin Trainer Theo Fischer eine Auszeit nahm und sein Team auf die letzten Minuten einschwörte. Die Spannung in der Halle war förmlich mit den Händen zu spüren, jedoch wollte keinem der beiden Teams der Lucky Punch gelingen. Mit noch 20 Sekunden zu spielen bekamen die Hallenser einen Freischlag  aus aussichtsreicher Position. All zu großes Risiko wollte aber auch der Gästetrainer nicht mehr eingehen und so entschied man sich den Ball zu sichern, den einen Punkt aus dem Unentschieden mitzunehmen und den Zuschauern noch eine Verlängerung zu bieten, welche im Sudden Death entschieden werden sollte.

Beide Teams schossen aus allen Positionen und wollten nun unbedingt das eine entscheidende Tor. Sowohl der Gästetorhüter, als auch Fritz Erfurt zeigten sehr starke Paraden. Nach einer Minute und 51 Sekunden war es dann Felix Krüger, der das Spiel zu Gunsten der Quedlinburger entschied und den Schlusspunkt einer spektakulären Partie setzte. Das Unentschieden war vom Spielverlauf her ein gerechtes Ergebnis und die Quedlinburger waren in der Verlängerung das glücklichere Team und erkämpften sich so einen extra Punkt für die Tabelle.

Halle verweilt weiter mit 10 Punkten als Tabellenerster, doch die Quedlinburger konnten den Abstand auf 2 Punkte verkürzen. Weiter geht es für die U13 am 16.01.2016: erneut Zuhause, gegen die Grizzlys aus Salzwedel und den UHC Weißenfels.

 

Kommentar verfassen