floorball-quedlinburg.de

Alles rund um Floorball in Quedlinburg

Die lange Reise der U13 bis in den Thüringer Wald zahlt sich aus

| Keine Kommentare

U13 Spieltag Rennsteig
Am Sonntag, den 1.11.2015, ging es für die Quedlinburger U13, angeführt von Neutrainer Theo Fischer, auf eine weite Reise bis nach Neuhaus am Rennweg. Zwei Spiele standen für die GutsMuthser auf dem Programm: gegen den USV Halle und die Liganeulinge und Gastgeber vom FC Rennsteig Avalanche. Die Quedlinburger reisten mit sieben Feldspielern und ihrem neuen Torwart, Fritz Erfurt, an.

Schon zu Beginn des Spiels gegen Halle wurde allen schnell klar, dass dieses kein Selbstläufer werden sollte. Sichtlich nervös begannen die GutsMuthser das Spiel. Sie waren um Spielkontrolle bemüht, konnten aber keine klaren Chancen erspielen und ließen ihren Torwart dann zwei mal alleine, wodurch sie früh mit 2:0 in Rückstand gerieten. Mit anhaltender Spieldauer wurde das Kombinationsspiel der Mannschaft aber immer besser. Die Geschwister Jannis und Sophia Wittchen  (Vorlage) sorgten somit folgerichtig für den verdienten Anschlusstreffer. Quedlinburg war nun die spielbestimmende Mannschaft, konnte allerdings kein Kapital aus der Vielzahl der Chancen schlagen. Hinzu kamen Unsicherheiten in der Defensive und auch Neutorwart Fritz Erfurt war die Nervosität noch sichtlich anzumerken. Der USV Halle erhöhte auf sechs Tore, wohingegen die Quedlinburger nur noch ein weiteres Tor durch Jannis Wittchen zum 2:6 Halbzeitstand beisteuerten.

Hoch motiviert und sich der fehlenden Chancenverwertung bewusst, knüpfte die Mannschaft an ihr gutes Kombinationspiel zu Beginn der zweiten Halbzeit an. Schüsse kamen nun im Sekundentakt auf das Tor der Hallenser. Die GutsMuthser belohnten sich jedoch wieder nicht für ihre gute Leistung und so waren es die Gegner, die den ersten Treffer in Hälfte zwei erzielten. Als wäre dieses Tor ein Wachmacher gewesen, nutzten nun Felix Krüger und abermals Jannis Wittchen ihre Chancen zum zwischenzeitlichen 4:7, mit noch 7 Minuten Spielzeit. Die Quedlinburger setzten jetzt alles auf die Offensive, was natürlich Räume für den USV Halle eröffnete. Diese nutzten die Saalebiber eiskalt und ließen der Mannschaft schlussendlich keine Chance, sodass das Spiel mit 4:10 verloren ging. Fritz Erfurt fand mit laufender Spieldauer immer besser ins Spiel, zeigte einige Klasse Paraden und war an der letztendlich deutlichen Niederlage recht schuldlos. Die GutsMuthser waren im ersten Saisonspiel einfach etwas zu unkonzentriert und belohnten sich nicht für ihre starke Leistung. Der Gegner vom USV Halle war zwar nicht die bessere Mannschaft, in den entscheidenden Momenten allerdings kaltschnäuziger und auch ein Stück weit cleverer.

Im zweiten Spiel gegen den FC Rennsteig Avalanche waren die Quedlinburger um Wiedergutmachung bemüht. Sie spielten sich nun nicht nur unzählige Chancen heraus, sondern nutzten diese auch gekonnt. Bereits nach 43 Sekunden lagen die GutsMuthser durch zwei Tore von Lucas Sanderhoff und ein Tor von Felix Krüger mit 3:0 in Führung. Die Manschaft spielte sich in der Folge in einen Rausch und die Treffer fielen fast im Sekundentakt. Louis Hanf, Sophia Wittchen und Felix Krüger trugen sich mit jeweils zwei Toren in die Torschützenliste ein. Lucas Sanderhoff gelang ein weiterer Treffer und Jannis Wittchen sowie Benedikt Harborth erzielten jeweils drei Treffer in Hälfte eins. Auch der jüngste Spieler der U13 Manschaft, Jannik Rex, konnte sein allererstes Tor im Ligabetrieb bejubeln. Fritz Erfurt im Tor der Bodestädter war nahezu beschäftigungslos. Der Halbzeitstand von 17:0 brachte deutlich zum Ausdruck, dass die Gegner vom FC Rennsteig Avalanche,welche erst seit 3 Monaten im Training standen, überfordert mit dem sehr schnellen Spiel der Harzer waren.

Trainer Theo Fischer nutzte die zweite Halbzeit um die Reihen etwas durchzumischen und neues zu probieren, was dem Angriffsspiel der Quedlinburger jedoch nicht anzumerken war. Sie trafen weiter nach belieben, vernachlässigten allerdings die Defensive. Die Gegner wurden nun mutiger und belohnten sich nach 20 Minuten Spielzeit mit ihrem ersten Saisontreffer zum zwischenzeitlichen 22:1. Eine 2-Minuten Strafe aufgrund eines Stockschlages von Felix Krüger hatte zur Folge, dass die Hausherren auch noch einen zweiten Treffer erzielten. Daraufhin konzentrierten sich die GutsMuthser wieder und ließen dem FC Rennsteig keine Chance, sodass sie am Ende einen historischen 32:2 Sieg feiern konnten. Erfolgreichster Torschütze war Felix Krüger mit 9 Treffern.

Schlussendlich war es für alle Beteiligten eine zwar lange, aber sehr schöne Reise in den Thüringer Wald. Die Quedlinburger wissen nun, wo ihre Stärken und Schwächen liegen, und woran sie in den nächsten Wochen arbeiten müssen. Augenmerk sollten sie dabei auf die Defensive und die Chancenverwertung legen. Viel Zeit bleibt ihnen allerdings nicht. Diesen Samstag geht es für die Quedlinburger in der heimischen Erxlebenhalle bereits weiter. Die Gegner heißen dann die Grizzlys Salzwedel und erneut der USV Halle.

U13 Spieltag, Samstag 7.11.2015, Erxlebenhalle-Quedlinburg:
10:00 Uhr GutsMuths Quedlinburg – Grizzlys Salzwederl
12:20 Uhr GutsMuths Quedlinburg – USV Halle

Kommentar verfassen