floorball-quedlinburg.de

Alles rund um Floorball in Quedlinburg

Damen starten mit Sieg und Niederlage in die neue Saison

| Keine Kommentare

Foto 31.10.15, 16 52 04

Zum Feiertag ging es für die SG Harz in die Hauptstadt. Mit zwei Torhütern und acht Feldspielern, darunter einige Nachwuchsspielerinnen, startete das Team in das erste Saisonspiel gegen den MFBC Leipzig/Grimma. Bereits in der 3. Minute musste die gegnerische Torhüterin das erste Mal hinter sich ins Tor greifen. Für die SG Harz traf Juliane Weise zur 1:0 Führung. Durch einen schnellen Konter erspielten sich die Damen eine Überzahl, die Julia Diesener gekonnt ausnutzte und auf 2:0 erhöhte. Das Team gewann immer mehr an Sicherheit. In der 9. Minute legte Juliane Weise auf Susanne Hoppe vor, die selbstsicher zum 3:0 einlochte. Unbeirrt durch ein Gegentor in der 11. Minute, spielte das Team weiterhin mit Druck nach vorne. Eine 2 Minuten Strafe gegen den MFBC wegen Kopfspiels sorgte für ein Überzahlspiel der SG, welches Julia Diesener nach einem sicheren Passspiel mit Susanne Hoppe für sich nutze und die Führung auf 4:1 ausbaute. Durch zwei weitere Tore sorgten erst Anouk Wolf und später Laura Sommer für den Halbzeitstand von 6:1.

Nach der Halbzeitpause kehrte das Team hoch motiviert auf das Feld zurück. Doch der MFBC übte nun stärkeren Druck aus und verkürzte in der 7. Spielminute auf 6:2. Unbeeindruckt vom Anschlusstreffer trafen erneut Laura Sommer und Anouk Wolf für die SG. Die Damen des MFBC konnten aber bereits kurz danach erneut auf 8:4 verringern. Das letzte Tor der Partie konnte Peggy Pfennig, nach einem stark gewonnen Zweikampf für sich verbuchen und sorgte somit für den Endstand von 9:4. Jubelnd, über die ersten drei Punkte der Saison, ging es in die Kabine.

Nun hieß es ausruhen und Kraft tanken für das zweite Spiel des Tages gegen die SG Berlin.

Nach einem Spiel Pause ging es für die Damen in das zweite Spiel des Tages gegen die personell überlegenen Berlinerinnen. Die Spielerinnen fanden nicht gut ins Spiel, agierten unsicher und machten individuelle Fehler. So konnte Berlin bereits nach 2 Minuten in Führung gehen und diese bereits bis zur 7. Minute auf 0:4 ausbauen. Doch die Damen der SG Harz gaben nicht auf und kämpften sich zurück ins Spiel. In der 9. Spielminuten erzielte Laura Sommer nach Vorlage von Julia Diesener den Anschlusstreffer und verkürzte auf 1:4. Aufgerüttelt durch das Tor erwachte das Team und die Aufholjagd begann. Die Mannschaft fand in ihren Rhythmus zurück und erhöhte den Druck, was zu einem Eigentor der Berlinerinnen in der 14. Minute führte. Nun zeigte die Anzeigetafel nur noch einen Rückstand von 2:4 an. Kurz vor der Halbzeitpause erhielt die SG Berlin wegen Stockschlags eine 2 Minuten Strafe. Die Damen nutzten das Überzahlspiel und Laura Sommer verkürzte auf den Halbzeitstand von 3:4. In der Pause schwor Kapitänin Susanne Hoppe das Team nochmals ein und forderte die Spielerinnen auf, alles aus sich herauszuholen. Angespornt von diesem Appell ging es in die zweite Halbzeit. In den ersten zehn Minuten blockte die Defensive der Harzer Damen einige harte Schüsse ab und die Torhüterin Julia Habenreich verhinderte mit klasse Paraden einen größeren Rückstand. Runa Oswald, ebenfalls eine Nachwuchsspielerin die bei den Damen debütierte, erlöste das Team durch ihr Tor und glich zum 4:4 aus. Unsere Damen waren wieder dran und nun war auch im zweiten Spiel ein Sieg möglich. Doch die personell stärker besetzte SG Berlin konnte nur 2 Minuten später erneut in Führung gehen. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Julia Diesener geschwächt, konnte die SG nur noch schwer gegenhalten und kassierte noch zwei weitere Gegentore. Am Ende gewinnt die SG Berlin mit 7:4. Trotz der Niederlage starteten die Damen erfolgreich in die neue Saison.

Feedback von Kapitänin Susanne Hoppe: „Gegen den MFBC Leipzig/Grimma konnten wir sicher und souverän punkten! Ich denke, wir haben uns trotz der Niederlage gegen Berlin, die sicherlich auf die personelle Überlegenheit der Berliner zurückzuführen ist, sehr gut verkauft. Im Rückspiel gegen Berlin wird die Rechnung beglichen.“

 

Kommentar verfassen