floorball-quedlinburg.de

Alles rund um Floorball in Quedlinburg

Saisonende nach Maß

| Keine Kommentare

Am vergangenen Wochenende sollten die U15 Scapegoats noch einmal stark unter Leistungsdruck stehen, um eine optimale Ausgan gssituation für die Play off´s zu schaffe. Als Tabellendritter reisten sie nach Groß Örner, wo im ersten Spiel des Tages ein Pflichtsieg her sollte. Quedlinburg startete mit drei Reihen. Nicht nur die gestandenen Spieler, sondern auch die Neulinge sollten von Anfang an das Vertrauen bekommen. Doch schon in der 5. Minute gingen die Gastgeber in Führung. Die Bodestädter wollten sich nicht beeindrucken lassen, spielten konzentriert weiter, doch irgendetwas passte noch nicht und so konnte Groß Örner mehrfach punkten und den starken Quedlinburger Goaly Jan-Georg Lehwald gleich vier mal überwinden. Fünf Minuten vor Ende der ersten Halbzeit brachte Kapitän Max Severin endlich den erlösenden Anschlusstreffer.

Die 2. Hälfte musste anders verlaufen, das war allen klar. Eine taktische Änderung sollte die Wendung bringen. Eine kurze Pause für die erstmals Mitgereisten, dafür wieder gewohnte Stammspieler auf dem Parkett.

Und es machte sich bezahlt. 37 Sekunden gespielt und Jan-Age Einecke konnte auf 4:2 verkürzen. In der 4. Minute tat es Kapitän Severin gleich, 4:3. Jetzt hieß es kämpfen und dran bleiben. Doch Groß Örner blieb nicht untätig und konnte auf 5:3 erhöhen. Aber die Scapegoats gaben nicht auf und der erst 11 jährige Jannis Wittchen brachte in der 6.Minute den Anschlusstreffer. Dann lief plötzlich alles wieder wie gewohnt. Die Pässe kamen präzise und die Kombinationen funktionierten wie im Training. 9. Minute – Max Severin auf Jonathan Valverde – Tor – Ausgleich. Und es ging munter weiter. Einecke, Valverde, Severin und Wittchen punkteten, 8:5 Führung. Groß Örner gab noch einmal alles 6:8, doch die Kombinationen der Bodestädter sollten nicht nachlassen, 11: 6 Führung, einmal durch Max Severin und zweimal durch Jonathan Valverde.

Die verbleibene Zeit war noch einmal für den Nachwuchs da. Nun konnte Groß Örner die Nervosität der Neulinge noch einmal nutzen und auf den Endstand 9:11 verkürzen. Die ersten 3 Punkte waren also sicher auf dem Konto der Quedlinburger. 

Foto 18.04.15 14 33 53

Nun hieß es ausruhen, herunterfahren und auf den deutlich stärkeren Gegner Magdeburg vorbereiten. Das Hinspiel konnten die Scapegoats erst in der Verlängerung für sich entscheiden. Entschlossen und mit viel Teamgeist gingen die Harzer in der 2. Minute in Führung. 20 Sekunden später baute Marvin Nebe die Führung auf 2:0 aus. Doch Magdeburg legte nach und ging in der 13. Minute sogar mit 3:2 in Führung. Quedlinburg war wieder am Zug. Severin und Wittchen in Kombination – Ausgleich. Doch die Landesstädter blieben dran.

In der 2. Halbzeit wollten die Bodestädter noch einmal aufdrehen. Die Chance auf Tabellenplatz 1 brachte die nötige Motivation. 21 Sec. waren gespielt, da setze sich Jonathan Valverde durch und brachte die 5:4 Führung. Auch der Kapitän wollte es wieder wissen – 6:4.Hugo Brambeer hatte das Glück gleich zweimal auf seiner Seite und baute so die Führung weiter auf 8:4 aus. Magdeburg kämpfte sich stark zurück und Goaly Julia Habenreich musste gleich dreimal hinter sich fassen, 8:7. Doch nur 14 sec. später baute Jan-Age Einecke den Vorsprung wieder aus. Ihm folgten Valverde und Brambeer kurze Zeit darauf.11:7 für die Scapegoats und noch 2Minuten 30 auf der Uhr. Magdeburg punktete ein letztes mal, worauf Marvin Nebe 15 sec. vor Schluss mit einem letzten Tor antworten konnte und so den 12:8-Sieg für die Scapegoats perfekt machte.

Foto 18.04.15 14 34 49

Mit 6 Punkten und dem damit verbundenen 1. Tabellenplatz reisen die Bodestädter nun am 2.5. zu den Play off´s nach Schkeuditz. Dort treffen die 4 besten Teams aus beiden Staffeln aufeinander und ermitteln ihre Besten.

Dafür wünschen wir den Scapegoats mit ihrer Trainerin Susi Hoppe viel Erfolg!

Kommentar verfassen