floorball-quedlinburg.de

Alles rund um Floorball in Quedlinburg

JtfO : Großer Kampfgeist noch nicht belohnt

| Keine Kommentare

Am Montag, 09.03.2015 starteten die Mädchen des GutsMuths Gymnasiums in der WK III im Landkreisfinale JtfO. Gegen die Teams aus Wernigerode vom Stadtfeld-Gymnasium und vom Gerhard Hauptmann-Gymnasium ging es um die Qualifikation für das Regionalfinale. Jeder gegen jeden hieß die Devise.

Nach der Auslosung stand fest, dass die GutsMuthserinnen im ersten Spiel gegen die Stadtfelderinnen antreten mussten. Leider hatten die Quedlinburgerinnen in den ersten Minuten ihre Nerven nicht so gut im Griff. Es unterliefen ihnen zu viele leichte Fehler, die die Wernigeröderinnen gnadenlos ausnutzten und mit 4 Toren in Folge schon ein deutliches Polster erspielten. Danach kamen die GutsMuthserinnen aber besser ins Spiel, kämpften und spielten hervorragend und konnten selbst immer wieder erfolgreiche Torschüsse abgeben. Mit Marie Suske spielte bei den Stadtfelderinnen eine der talentiertesten Floorballerinnen Deutschlands und diese machte am Ende den Unterschied aus. Mit der knappen Niederlage von 10:8 konnten die Youngsters vom GMG unter diesen Voraussetzungen sehr  zufrieden sein.

Im zweiten Spiel der beiden Wernigeröder Teams gab es ein recht klares 7:2 für das Hauptmann-Gymnasium. Damit hatten die Quedlinburgerinnen wieder die Chance auf den Turniersieg. Dementsprechend gingen sie sehr engagiert in das Spiel und machten den Favoritinnen aus Wernigerode das Leben schwer. Am Ende mussten sie sich nur knapp mit 3:2 geschlagen geben.

Für das sehr junge Team aus Quedlinburg blieb damit am Ende zwar nur der 3. Platz aber durch die gezeigte Einsatzbereitschaft, Laufbereitschaft  und Spielfreude wusste sie zu gefallen und ernteten viel Lob von Sportlehrerin Heike Rummel. “ Eure Zeit wird kommen, ihr seid ein Team mit viel Potential für die Zukunft“.

v.l. Simea Liemann, Lisa Biskaborn, Fabia Podzun, Anouk Wolf, Katja Enners, Antonia Sewerin, Mia Weberling, Laura Lindenbein

v.l. Simea Liemann, Lisa Biskaborn, Fabia Podzun, Anouk Wolf, Katja Enners, Antonia Sewerin, Mia Weberling, Laura Lindenbein

Kommentar verfassen