floorball-quedlinburg.de

Alles rund um Floorball in Quedlinburg

Desaster und Gradwendung, Damenspieltag in Heidenau

| Keine Kommentare

 

Am Sonntag den 15. März traten die Mädels der SG Floorball Harz mit vollem Kader die Reise nach Heidenau an. Nachdem das erste Spiel durch die Harzerinnen gepfiffen wurde, ging es an den ersten Gegner des Tages, die SG Berlin. Dieses Spiel war das vermeintlich Leichtere. Jedoch ging der Plan 3 Punkte in den Harz mitzunehmen nicht auf.
Im Tor begann Julia Habenreich und musste gleich in der dritten Minute das erste Mal hinter sich in den Kasten greifen, was jedoch Riana Mena König in der achten Minute mit einem leicht ins Tor gestocherten Ball ausgleichen konnte(1:1). In den folgenden Minuten der ersten Halbzeit konnten die Harzerinnen jedoch nicht glänzen, sodass es zu einem noch akzeptablen 1:3 Halbzeitstand zugunsten der Berliner Damen kam.
In der zweiten Hälfte jedoch schien den Damen der SG Floorball Harz spielerisch rein gar nichts mehr zu gelingen. Ein kleiner Lichtblick dieser Periode war das Tor von Laura Sommer, nach Vorlage von Riana Mena König (2:9). Ansonsten hatte dieses Spiel von Seite der Harzer Damen nicht viel zu bieten. In der 35. Spielminute wurde Julia Habenreich auf Grund von gesundheitlichen Problemen durch Yvonne Gleitz im Tor ersetzt. Letzten Endes stand es in der 40. Minute dann 2:15 für die Berlinerinnen, welche sich die 3 Punkte nach dem Totalausfall auch redlich verdient hatten.
Jetzt galt es, die spielfreie Zeit zu nutzen, das Spiel abzuhaken und mit frischen Geist und Spaß am Spiel zurück in das zweite Spiel des Tages gegen die Damen vom SSV Heidenau zurück zu finden.
Nach der Schlappe im ersten Spiel traten die Harzerinnen nun wesentlich souveräner auf und schienen wie ausgewechselt. Im Tor begann nun Yvonne Gleitz, die für ihre geringe Erfahrung ein paar gute Paraden zeigte. Jedoch gelang es den Heidenauern den Ball in der vierten (0:1) und neunten Minute (0:2) hinter ihr im Kasten zu platzieren. Mit neuem Spielspaß gelang Riana Mena König nach Vorlage von Laura Sommer in der 12. Minute der Anschlusstreffer zum 1:2. In der ersten Halbzeit konnten die Heidenauer Damen noch um 3 Tore erhöhen (1:5).
In den zweiten 20 Minuten des Spiels durfte nun Julia Habenreich, wieder in besserer Verfassung, den Kasten der Harzerinnen hüten. Der SG Floorball Harz gelang die Abwehrarbeit in diesem Spiel wesentlich besser und auch offensiv hatten sie mehr Chancen. So überwand Laura Sommer in der 22. Spielminute die Heidenauer Torhüterin zum 2:5. Allen Bemühungen zum Trotz schafften es die Damen vom SSV bis zur 32. Minute noch 4 Tore draufzulegen (2:9). Doch die gute Abwehr- und Offensivarbeit zahlte sich aus, sodass der Heidenauer Coach in der 36. Minute ein Time-Out nahm, um seine Damen wieder zurecht zu weisen. Diese Pause spielte den Harzerinnen in die Karten, es gab Freischlag neben dem Tor der Heidenauerinnen für sie und somit konnte Rina Mena König nach Vorlage von Lisa Franze in der 36. Minute verwandeln (3:9). In der restlichen Spielzeit trafen die Damen vom SSV Heidenau noch einmal und der Endstand lautete somit 3:10.
Besonders zu erwähnen ist noch, dass Juliane Weise ihren ersten Spieltag nach Krankheit wieder in den Reihen der Harzer Damen absolvieren konnte, wodurch eine alte Kraft in das Team zurückgekehrt ist und die Damen endlich wieder kompetent unterstützen kann. Zudem absolvierte Anouk Wolf ihren ersten Damenspieltag und hat sich erfolgreich präsentiert.
Feedback von Kapitänin Laura Sommer: „Das erste Spiel sollte in die schwarzen Bücher eingehen, das zweite Spiel hingegen war eine 160 Gradwendung. Jetzt heißt es trainieren und gestärkt den Spieltag am 28. März antreten. Ich glaube an meine Mädels und so ein Totalausfall passiert jedem Team einmal.“
Es spielten: Julia Habenreich (T), Yvonne Gleitz (T), Laura Sommer (K), Susanne Hoppe, Kathleen Kühnel, Peggy Pfennig, Anne-Caroline Sundt, Lisa Franze, Riana Mena König, Juliane Weise, Anouk Wolf

Kommentar verfassen