floorball-quedlinburg.de

Alles rund um Floorball in Quedlinburg

Harzer Floorball-Damen zahlen Lehrgeld

| Keine Kommentare

(pw) Am Sonntag, den 17.03.2013, fand der erste Heimspieltag im Floorball der Damen Regionalliga Kleinfeld in der Stadtfeldhalle in Wernigerode statt. Es standen an diesem Tag ungewohnte drei Spiele für die SG Floorball Harz Quedlinburg/Wernigerode auf dem Spielplan: eines gegen den Dessau-Roßlauer HV 06 und gleich zwei Spiele mussten gegen den USV Jena ausgetragen werden, wovon eines ein Nachholspiel war. Gegen Jena erhoffte man sich vor heimischer Kulisse mindestens drei Punkte.

29


Die erste Partie startete um 11:00 Uhr gegen Jena. Jedoch passierte in der ersten Hälfte noch gar nichts, wobei es mehr Chancen bei den USV-Damen gab. Torfrau Johanna Rawald hielt die Harzerinnen allerdings gut im Rennen. In der zweiten Hälfte dauerte es nicht einmal drei Minuten, ehe die Jenaer Damen mit 1:0 in Führung gingen. Doch zwei Minuten später kam die Antwort der SG Floorball Harz: Pauline Wolf netzte zum 1:1 ein. Die Harzer Damen kamen besser in die zweite Halbzeit, erarbeiteten sich mehr Chancen und gingen dann sogar mit 2:1 durch Kathleen Kühnel in Führung. Allerdings gab es zwei Minuten später einen Rückschlag: Mari Ikonen kassierte eine 2-Minuten-Strafe und die Damen aus Jena konnten ihre Überzahl ausspielen und glichen zum 2:2 aus. In der 13. Minute gelang Susanne Hoppe das 3:2 für die SG FB Harz. Nach 18 Minuten aber gab es die nächste Zeitstrafe (Peggy Pfennig) und Jena kam zum 3:3 ran. Acht Sekunden vor Schluss gelang ihnen sogar noch das Tor zum 4:3-Sieg.

Im zweiten Spiel an diesem Tag war der Dessau-Roßlauer HV 06 zu Gast. Die Dessauerinnen waren zwar nur zu fünft, jedoch waren in ihren Reihen fast nur gestandene Ex-National- und Bundesligaspielerinnen. Hier hatte man das Ziel, gut zu verteidigen, die Gegenspielerinnen gut zuzustellen, so dass sie nicht zum Abschluss kommen.
Überraschend gingen die Harzerinnen mit 1:0 durch Juliane Weise in Führung, doch nach sechs Minuten schossen auch die Dessauerinnen ihre Tore. Nach acht Minuten machte Stefanie Dabrowski das 2:4, nach dem 2:5 allerdings ließen die Harzer Damen die Köpfe hängen und die Damen vom DRHV spielten zwar keine schnellen Spielzüge, aber im entscheidenden Moment waren sie cleverer und konnten durch Unaufmerksamkeit in der Verteidigung der Harzerinnen ihre Chancen nutzen. Weitere Tore für die Spielgemeinschaft Harz gelangen Kathleen Kühnel, Anna Caroline Sundt, Laura Sommer und Stefanie Dabrowski. Doch am Ende war Dessau eindeutig die überlegene Mannschaft und gewann das Spiel mit 25:6. Vor noch mehr Gegentoren rettete Michelle Pilz ihr Team ebenfalls mit einer sehr starken Leistung.

1

Den Harzer Damen blieb kaum Regenerationszeit, bevor sie zum zweiten mal an diesem Tag gegen den USV Jena spielen mussten. Man wollte eine Revanche und unbedingt die drei Punkte im Harz lassen. In diesem Spiel sollte sich auch herausstellen, wer am Ende nach zwei Spielen noch mehr Energie als der Gegner hatte. Auch das zweite Spiel der beiden Teams wurde von Zeitstrafen gegen die SG Floorball Harz bedeckt. Schon nach zwei Spielminuten musste Wiebke Herrmann auf die Strafbank, fünf Minuten später traf es Anna Caroline Sundt. Die Jenaerinnen konnten beide Überzahlspiele nutzen und nach der ersten Hälfte lagen sie mit 2:0 in Führung. Nach sechs Minuten der zweiten Halbzeit gelang Stefanie Dabrowski der Anschlusstreffer. Jena ging kurze Zeit später mit 3:1 in Führung, bevor Juliane Weise das 2:3 gelang. Doch innerhalb von sechs Minuten schossen die Jenaerinnen drei Tore zum 6:2. Fünfzehn Sekunden später gelang Susanne Hoppe noch das 6:3, das kam allerdings leider zu spät. Juliane Weise bekam noch eine 2-Minuten-Strafe und somit konnte das Spiel nicht mehr gedreht werden, welches 3:8 für den USV Jena ausging.

Wir haben leider unser Minimalziel, mindestens drei Punkte an diesem Spieltag einzufahren, verfehlt. Insbesondere wären diese im Hinspiel gegen Jena machbar und verdient gewesen. Trotz voller Kapelle und stets anfänglich großem Kampf brach die Mannschaft in den Folgepartien konditionell ein, agierte unkonzentriert und ließ sich immer wieder zu den selben Abwehrfehlern hinreißen. Unsere beiden Torhüterinnen machten einen sehr guten Job, waren jedoch des Öfteren von der mangelnden Defensive ihrer Mitspielerinnen allein gelassen und waren chancenlos. Somit fielen die Niederlagen eindeutig zu hoch aus. Wir haben ordentlich Lehrgeld bezahlt, doch nur aus Fehlern lernt man. Es heißt nun Mund abputzen und in den verbleibenden zwei Trainingseinheiten ordentlich Gas geben. Denn das Team hat viel Potenzial, was es nur noch nicht über die volle Distanz abzurufen weiß.“, so SG-Trainerin Jennifer Thomas.

 

USV Jena – SG Floorball Harz      4:3 (0:0;4:3;-:-)
SG Floorball Harz – Dessau-Roßlauer HV 06     6:25 (2:13;4:12;-:-)
SG Floorball Harz – USV Jena     3:8 (0:2;3:6;-:-)

SG Floorball Harz: Mari Ikonen, Kathleen Kühnel , Laura Sommer, Susanne Hoppe, Jennifer Thomas, [T] Johanna Rawald, Wiebke Herrmann, Juliane Weise, Stefanie Dabrowski, Peggy Pfennig, Judith Eilers, Anna Caroline Sundt, [T] Michelle Pilz, [K] Pauline Wolf

Noch ein Damenspieltag steht am 24.03. den Harzerinnen in Heidenau gegen den UHC Sparkasse Weißenfels und den MFBC Leipzig bevor. Beide Teams sind mit Bundesligaspielerinnen bespickt, so dass auswärts keine leichten Aufgaben warten.

Fotos: Marlon Diekmann

Kommentar verfassen